Funktionsprinzip

Wie funktioniert ein Online Videorecorder in der Cloud? Das Funktionsprinzip ist eigentlich kinderleicht. Wir erklären es am Beispiel des Anbieters Save.TV. Bei anderen Anbietern ist das Prinzip ähnlich.

Als erstes müssen Sie sich bei Save.TV – oder einem anderen Anbieter – anmelden. Bei Save.TV handelt es sich um eine Website die Online Videoaufnahmen ermöglicht. Also Aufnahmen in der Cloud im Internet speichert. Nachdem Sie sich dort registriert haben können Sie sich mit Ihrem persönlichen Login und Passwort einloggen.

TV-Programm immer im Blick

Über den Menüpunkt „TV-Programm“ bekommen Sie das aktuelle und zukünftige Fernsehprogramm angezeigt, ähnlich wie in einer Fernsehzeitschrift. Man spricht hier von einem EPG, Electronic Program Guide. Neben dem Namen der Sendung erhält man auch noch eine kurze Beschreibung des Films oder des Themas der Sendung. Über den Button „Aufnahme“ ist es möglich die Sendung zur Aufnahme zu markieren. Etwa fünf Minuten nachdem die Sendung im Fernsehen zu Ende ist steht die Aufnahme in Ihrem persönlichen Videoarchiv zur Verfügung. In das Archiv kommen Sie über die Schaltfläche „Meine Aufnahmen“.

Die Aufnahme Funktion der Fernbedienung wird nicht mehr benötigt

Die Aufnahme Funktion der Fernbedienung wird nicht mehr benötigt

Das persönliche Aufnahme-Archiv umfasst bei Save.TV im Basis Paket 50 Stunden. D.h., sie können 50 Stunden lang das Fernsehprogramm aufnehmen. Nach der Aufnahme können Sie die Sendung als Videodatei auf Ihren eigenen Computer herunterladen und aus dem Onlinearchiv löschen um wieder mehr Speicherplatz frei zu haben. Im XL-Paket ist dies nicht nötig, denn hier wird ein unbegrenzten Videoarchiv zur Verfügung gestellt.

Download oder Streaming möglich

Die Aufnahmen werden im AVI-Format angefertigt. Diese können mit der aktuellen Version des Windows Mediaplayers betrachtet werden. Wer nicht den Mediaplayer verwenden möchte kann auch auf kostenlose Alternativen zurückgreifen. Hier bietet sich zum Beispiel der VLC Media Player an, der auch kostenlos im Internet heruntergeladen werden kann.

Es ist auch möglich die Videoaufnahmen direkt per Streaming anzuschauen, ohne die Datei erst komplett herunterzuladen. Für das Streaming – und am besten auch für den Download – bietet sich eine DSL-Internetverbindung an aufgrund des Datenvolumens. Für einen zweistündigen Film fallen etwa 800 MB an Daten an. Die Videodateien haben ein Format von 720 x 540 Pixel und eine Bitrate von etwa 896 kb/s. Im XL-Paket ist die Qualität sogar noch etwas besser: Hier wird verlustfreie DVD-Auflösung in H.264 geboten.